Goodbye Multitasking

 

Die Sonne steht tief, die Ampel vor mir auf rot. Verdammt. Ich habe doch noch so viel zu erledigen heute. Ich muss unbedingt bei der Reinigung vorbei, das Fahhrad von Mike hat einen Platten und das Projekt für die Präsenation morgen früh liegt immer noch halbfertig in der Schublade - ausserdem steht die Tanknadel im roten Bereich. Fahre ich erst tanken, komm ich zu spät zur Reinigung, dann hab ich keine Zeit mehr fürs Fahrrad, und ich mache morgen früh das Papataxi. Dann komm ich zu spät ins Büro, kann die Präsentation nicht rechtzeitig fertig machen und überhaupt, was soll ich dann anziehen?

Ich hupe ungeduldig und drängle mich in eine Lücke auf der andern Spur. Die Frau im Mini neben mir unterbricht das Fingernägelfeilen um mir lässig ein Peace Zeichen zu deuten.

"Kuh!" Mein Kopf ist so rot wie die Ampel dann endlich geht es weiter.

 

Goodbye Multitasking mit FresClean TextilpflegeVöllig abgehetzt komme ich Zuhause an. Papa, reparierst du jetzt mein Fahrrad? Ich zieh die Schultern hoch und drehe mich auf der Hacke um denn, das Wichtigste hab ich vergessen: den Anzug für Morgen früh. Ich stürze mich wieder in den Feierabendverkehr und komme exakt 2 Minuten nach Ladenschluss an. Ich könnte mir in die Krawatte beissen.

Zuhause warten die Überreste des Essens und eine genervte Familie auf mich. Ich höre nichts von von dem was sie sagen, denn gedanklich bin ich wieder bei  meiner Präsentation und gehe meine Möglichkeiten durch.

"Was ist los Schatz? Bist du hier oder woanders?" Iris wedelt den Dampf zwischen uns beiseite, während sie mit dem Handy unterm Kinn die Spiegeleier brät und gleichzeitig die Hausaufgaben korrigiert.

"Wie macht ihr Frauen das bloss mit dem Multitasking? Ich habe nicht einmal geschafft meine Sachen von der Reinigung abzuholen. " sage ich.

"Soll ich dir was verraten, Schatz? Wir können das auch nicht. Multitasking ist totaler Quatsch. Ich mache auch lieber auch nur ein Sache ohne mich dabei zu überschlagen." Sie dreht sich zurück zu Pfanne und kratzt die verbrannten Überreste vom Ei in den Müll.

„So, das war das letzte. Lass uns essen gehen."

"Und mein Anzug?" frage ich.

"Wir holen einen bei FreshClean ab" antwortet sie lässig. Ich habe ihn zur Sicherheit heute Morgen auf dem Weg zum Büro dort abgegeben. Eben ist die SMS gekommen: er ist fertig!"

"Was denn, jetzt?"

"Ja. Die haben da eine 24 Stunden Station, an der man jederzeit Textilien abgeben und abholen kann.  Erkläre ich dir gleich im Auto. Komm."

Sie schnappt sie sich einen orangefarbenen Beutel mit der Aufschrift SAUBERSACK .

"Das hier ist ab jetzt der sicherste Ort für deine Premiumklamotten, denn was hier drin ist wird schon nicht verwaschen". Sie grinst. Zum Glück! Wie oft haben wir uns schon über Wäschepflege gezankt.

"Damit ist in Zukunft alles immer perfekt, so wie du es liebst. Und das beste, die Reinigung am Automaten ist sogar noch 20% günstiger als bisher."

"Genial" sage ich und rutsche auf den Beifahrersitz.

 

"Wir sind da!" An der Textil-Station wirft sie den SAUBERSACK in die Klappe und kommt mit meinem frisch gepflegten Anzug zurück.

Endlich atme ich aus. Es scheint das erste mal seit Stunden.

"Wie hast du das gemacht? "

"Zauberei" grinst sie.

"Wie cool, die Textil Station da" sagt mein Kleiner.

"Klappe auf Klappe zu - fertig. Das kann ich ja auch."

"Na, deine Frau wird es mal gut haben Kleiner"  schwärmt Iris.

"Klappe" witze ich "du hast es doch wohl auch gut erwischt, oder?"

"Ja", sagt sie und zerwuschelt mir das Haar. "So wie du."

"Fahren wir jetzt endlich zum nächsten Drive-in? Ich hab' Bärenhunger."

"Klappe auf der Rückbank". Unsere Blicke treffen sich schmunzelnd im Rückspiegel.

 

Am nächsten Morgen stehe ich mit klarem Kopf und gepflegt im Meeting.

"Na, alles frisch?" begrüßt mich mein Kollege "Schickes Sakko!"

"Warten sie, bis sie meine Präsentation gesehen haben," kontere ich selbstbewusst.

Ich lehne mich zurück und lockere den Krawattenknoten.

"Das sie das noch geschafft haben, sagt mein Chef  - sauber!

Ab jetzt immer so! Hier, das haben sie sich verdient."

Ein Gutschein für die 24h Textilpflege-Station wird mir überreicht.

"Kennen sie die Anlage?"

"Klar" kontere ich.

"Na, sie haben ja auch einen Riecher für neue Sachen - genau das schätze ich an Ihnen.  Wie es funktioniert wissen sie also schon. Jedenfalls können sie mit diesem Gutschein die wichtigsten Kleidungstücke reinigen lassen - ein ganzes Jahr lang. Wir übernehmen die Kosten. Macht  doch das Leben ein klitzekleinwenig besser, oder?"

"Danke, das ist perfekt. Über die Prämie wird sich auch meine Frau freuen."

"Na dann, machen sie heute mal vor Sonnenuntergang Feierabend und vergessen sie die Blümchen nicht. Morgen Abend treffen wir uns zum Dinner mit dem internationalen CEO. Da brauche ich sie wieder knitterfrei und frisch ".

Und, sagt sie, soll ich ihnen noch ein Geheimnis verraten: Frauen lieben saubere, gut gekleidete Männer - da verzeihen wir so manches.....“

 

Preisvorteile für Sie

Heimsen Sie Preisvorteile ein mit der FreshCard

 

Sauberland Reinigungen sind FashionCare-zertifiziert!

 

Zum Seitenanfang